Fauners - Feel the nature!

 

Schon seit 60 Jahren ist Fauners für seine wunderschöne Lage inmitten der Bergkulisse der Starzer Alpen unter Freunden des Wintersportes bekannt. Alles begann mit einem 2-SL, der sich oberhalb der heutigen Loipe befindet. Nach dem Bau der Faunereck-Seilbahn als Pendelseilbahn mit 15 Personen pro Kabine im Jahr 1955 erlebte das Dorf einen Aufschwung wie nie zuvor. Hunderte Skifahrer strömten in das einstige Bergbauerndorf, um nach der Fahrt mit der Seilbahn auf Skiern über die Tiefschneehänge wieder ins Tal zu gleiten. Frühere Bauern eröffneten Hotels, Restaurants und Pensionen.

Doch bereits nach wenigen Jahren gingen die Besucherzahlen stark zurück. Auch die Eröffnung einer neuen Abfahrt nördlich des Grates im Jahr 1965 und die Errichtung des Liftes Hexenschuß drei Jahre später konnten nicht mehr Wintersportler anlocken. Der Tourismus schlief ein, Hotels wurden geschlossen. Nur wenige Wochen im Jahr war das Skigebiet für Einheimische geöffnet. Touristen verbrachten ihre Zeit lieber in den besser ausgebauten Skigebieten in der Region.

Trotz einiger Investitionen in dieser Zeit blieben die erhofften Gästezahlen aus. Obwohl drei Schleppliftprojekte das Dorf fast in den finanziellen Ruin trieben, gaben die Einheimischen nicht auf. Jahre später lohnte sich die Geduld. Die Errichtung eines Sesselliftes auf den Hexenkogel 1995 konnte das verschlafene Bergdorf zu seinem alten Glanz zurückbringen. Vier Jahre später konnte der heutige Hexenschusslift eröffnet werden. Im Jahr 2000 war die Faunereck-Seilbahn erstmals auch während der Sommersaison geöffnet. Unzählige Wanderer strömten in das naturbelassene Gebiet, dessen Landschaft im Gegensatz zu den Nachbargebieten kaum vom Tourismus gezeichnet war.

Unabhängig von den Bergbahnen Fauners hatte sich zuvor das Skigebiet Ochsenalm gebildet. 1992 wurde mit zwei fixgeklemmten Doppelsesselliften der Gipfel der Ochsenhöhe erschlossen. Die Talstation der ersten Sektion befand sich an der Mautstation. Nach zehn Jahren Betrieb konnte das Gebiet sich erstmals wieder eine Investition leisten. So wurde 2002 ein Schlepplift aus dem nahe gelegenen Weissental in den Starzer Alpen in Fauners wieder aufgebaut. Der Lift erschloss grandiose, anspruchsvolle Wiederholungspisten. Trotz dessen blieben die Besucher aus, das Skigebiet Ochsenalm musste jährlich um die Existenz kämpfen.

Beim 50-jährigen Jubiläum der Bergbahnen Fauners im Jahr 2005 wurde eine großartige Vision eines einheimischen Investors vorgestellt, die Fauners schließlich zu einem modebewussten, attraktiven Skigebiet machen sollte: Die Faunereck-Seilbahn wurde im Folgejahr durch eine moderne 8er-Kabinenbahn mit architektonisch einzigartigen Stationsgebäuden ersetzt. Ähnlich modern präsentiert sich auch die 2012 errichtete Almbahn, die Fauners nun auch für Skianfänger wesentlich interessanter machte. Erst 2015 wurde ein lange geplanter Schachzug umgesetzt: Die Bergbahnen Fauners kauften das hoch verschuldete Skigebiet Ochsenalm für einen symbolischen Euro auf. Aufgrund des miserablen Zustands des unteren Sesselliftes an der Mautstation wurde dieser abgetragen. Stattdessen wurde eine neue Zubringerbahn vom Ort Fauners auf die Ochsenalm errichtet. Die Bahn wurde bereits einheitlich im Farbschema von Fauners gestaltet.

Nach dieser über 60-jährigen Geschichte findet sich der Spieler in einem modernen Skigebiet mit einer einzigartigen Naturnähe. Dank der idealen Höhenlage von 1.658 bis 2.400 m.ü.A. bietet das Dorf während der gesamten Wintersaison wunderbare Schneeverhältnisse. Für das jüngere Publikum finden sich einige Attraktionen wie der Funpark am Hexenschusslift. Mit fünf Hütten und Almen ist die Gastronomie den zahlreichen Gästen bestens gewachsen. Das Skigebiet überzeugt durch insgesamt 8 Liftanlagen, davon drei kuppelbare, topmoderne Bahnen des Weltmarktführers im Seilbahnbau: Doppelmayr.

Lassen auch Sie sich vom tollen Ambiente der Berge verzaubern und genießen Sie entspannte Tage inmitten der Starzer Alpen!

Die Map

Nach der Entstehung der Idee im Spätsommer 2014 wurde uns schnell das großartige Potenzial dieser Minimap bewusst. So entschlossen wir uns, auf 6 km² Fläche ein einzigartiges Skigebiet für den Skiregion-Simulator 2012 zu realisieren. Bei der Entwicklung dieser Map legten wir besonders viel Wert auf unzählige, funktionelle Details und Neuerungen. Selbstverständlich sind auch unsere aktuellen, hochqualitativen Seilbahnmodelle auf dieser Karte zu finden. Auch eine komplett überarbeitete Version der Seilbahnsteuerung mit unzähligen neuen Features ist gemeinsam mit der Karte erschienen. Zu den neuen Funktionen zählen unzählige neue Bedienelemente, ein neues Regulierstreckensystem und viele Änderungen zugunsten der Spielbarkeit. Fauners wurde schließlich am 8. August 2015 veröffentlicht.

Später wurde die Karte überarbeitet. Das Gebiet rund um die Loipe und die Kirche verschwand, stattdessen wurde das Gebiet zu einer Skischaukel umgebaut. Der Release von Fauners V2 fand am 16. Mai 2016 statt.

 

Hier zu sehen: Die Faunereckbahn